Eine Meisterschaft für eine Ziege

Von 1945 bis 2016 gewannen die Chicago Cubs keine Meisterschaft. Auf den Gewinn einer World Series wartete das Team von der North Side sogar von 1908 bis ins Jahr 2016. Kein anderes Team verkörpert mehr die Tragik des “Loveable Losers”. Dabei war nicht nur Unvermögen im Spiel – sondern auch ein handfester Fluch.

Zum vierten Spiel der Meisterschaftsserie von 1945 in Chicago wurde einer Ziege, deren Name Murphy in die Geschichtsbücher eingehen sollte, der Zutritt ins Stadion verwehrt, obwohl ihr Besitzer ein Ticket für sie hatte. P. K. Wrigley, der damalige Besitzer der Cubs, nannte den Gestank der Ziege als Grund für das Einlassverbot. Ziegenbesitzer William Sianis war eingefleischter Cubs-Fan und Besitzer der Billy Goat Tavern. Sianis verließ das Stadion mit den Worten:

„The Cubs ain’t gonna win no more. The Cubs will never win a World Series so long as the goat is not allowed in Wrigley Field.“
„Die Cubs werden nie mehr gewinnen. Die Cubs werden die World Series so lange nicht gewinnen, wie die Ziege im Wrigley Field keinen Zutritt erhält.“

Der Fluch sollte über 71 Jahre lang Bestand haben und ging als “Billy Goat Curse” in die Geschichtsbücher ein.


Zur Quelle

(NATIONAL BASEBALL HALL OF FAME LIBRARY, COOPERSTOWN, N.Y.)
Im Jahr 1934 posieren Cubs-Besitzer P.K. Wrigley und First-Baseman Charley Grimm ausgerechnet mit einer ….. Ziege.

One thought on “Eine Meisterschaft für eine Ziege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*